Start Berichte Bundesliga Zwei Heimsiege für die Liga-Mannschaften

Zwei Heimsiege für die Liga-Mannschaften

122
Die KG Wien/Burgenland zog in diesem Jahr erstmals in das obere Play-Off ein. Der KSV Götzis war gegen diese sehr starke Mannschaft entsprechend gefordert, konnte am Ende aber doch einen Heimsieg einfahren.
Vor eigenem Publikum zeigten die Ringer der ersten Mannschaft bis zur letzten Minute, in der die entscheidenden Punkte fielen, spannende Kämpfe.

Ein besonders schweres Los hatte Martin Kogler, der gegen den Bronzemedaillengewinner der olympischen Spiele in London 2012 auf die Matte musste. Er lies sich trotz der Übermacht des Gegners nicht einschüchtern und zeigte in fast zwei Minuten Kampfzeit sein Bestes ehe er sich geschlagen geben musst.

Auch Andre Kogler zeigte im freien Stil als Greco-Ringer über volle zwei Runden was in ihm steckt und holte sich einen Punkt für die Mannschaftswertung. In der Greco-Runde war er seinem Gegner klar überlegen und bezwang ihn auf Schulter.

Lukas Hörmann konnte in beiden Stilarten nach starken Kämpfen mit jeweils 11:0 und 10:0 klar gewinnen.

Den entscheidenden und letzten Kampf des Abends hatte Philipp Häusle. Erst in der zweiten Runde holte er nach einem Rückstand auf und führte mit einem Sieg auf Schulter die Mannschaft zu einem 32:25 Heimerfolg.

Einzelergebnisse als PDF

Die zweite Mannschaft setzte die Erfolgsserie fort und konnte an diesem Abend mit einem 40:17 gegen den RSC Inzing II von der Matte gehen. In den bisher vier Begegnungen der 2. Bundesliga gingen unsere Ringer immer mit einem Sieg nachhause.

Wieder einmal mehr zeigten gerade die jungen Neulinge unserer Mannschaft was sie bereits können und brachten der Mannschaft damit 11 Punkte in den unteren Gewichtsklassen.

Routinier Andreas Nagel und Simon Kathan waren im freien Stil eine Klasse für sich und siegten auf Schulter.

In beiden Stilarten erfolgreich war Bernhard Marte, der nach jeweils weniger als zwei Minuten durch technische Überlegenheit mit 12:0 und 11:0 gewann.

Einzelergebnisse als PDF

Gerade der Zusammenhalt und Teamgedanke beider Mannschaften machen sie trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle zu einem schwer einschätzbaren Gegner für die anderen Vereine und sorgen immer wieder für Überraschungen.

Nächste Woche treffen beide Götzner Teams auf den KSK Klaus. Ab 18:30 Uhr sind in der Winzerhalle spannende Kämpfe garantiert.