Start Berichte National LM Freistil – 3 Turniersiege durch die Ringer des KSV Götzis

LM Freistil – 3 Turniersiege durch die Ringer des KSV Götzis

350

LM Freistil im Trainingslokal in Klaus, am Dienstag dem 15.09. – 3 Turniersiege durch die Ringer des KSV Götzis bei nur 6 Startern.

Leider konnte der KSV Götzis an dieser Meisterschaft nur mit 6 Ringern teilnehmen. Teils verletzungsbedingt, teils durch unglückliche Umstände und teils bedingt durch Arbeitsstress ist unsere Mannschaft von ursprünglich 12 auf 6 Starter geschrumpft.

In der Mannschaftwertung reichte es dadurch diesmal nur für Platz 4, jedoch nur einen Punkt hinter den zweit- und drittplatzierten Mannschaften aus Wolfurt und Hörbranz.

Dennoch konnten die wenigen Ringer des KSV Götzis dreimal Gold und zweimal Silber mit nachhause nehmen. Gratulation! Erstmals wurden die Sportler von unserem neuen Trainer Ede Komaromi aus Ungarn bei einem Wettkampf beobachtet. Ede trat gestern seine Stelle als Sportlehrer der Mittelschule in Höchst an und leitet nun das Training der Kampfmannschaft in Götzis. Herzlich willkommen.

Hamzat Asuchanov bis 61kg war eine Klasse für sich und dominierte die Gewichtsklasse nach Belieben. Selbst dem starken Gastringer aus Ungarn (allerdings ein Spezialist im griechisch römischen Stil) ließ er keine Chance und gewann auch diesen Kampf vorzeitig mit technischer Überlegenheit. Wenn er so weiter trainiert und verletzungsfrei bleibt, müssen sich unsere Gegner in der Bundesliga bis 57kg enorm anstrengen um ihn zu besiegen.

Simon Ender überraschte gleich im ersten Kampf gegen Isajew Abdurachmann aus Bregenz und gewann auf Schulter. Damit hatte er es den anderen gezeigt, und auch Raul Häusle konnte diesen Angstgegner nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Schulter bezwingen. Im direkten Duell um den Turniersieg behielt Raul die Nase vorne und gewann vorzeitig mit technischer Überlegenheit gegen Vereinskollege Simon. Beiden jungen Ringern darf man herzlich gratulieren für die Plätze 1 und 2 bei der LM der allgemeinen Klasse bis 57kg freistil.

Eric Marburger kämpfte bis 65kg freistil äußerst unglücklich und verlor nach einem Sieg in der ersten Runde unnötig gegen den späteren Turniersieger und anschließend auch den Kampf um den Einzug ins kleine Finale. Er ist noch jung und musste gegen deutlich ältere Ringer antreten und fand nie richtig in den Kampf.  Schade, selbst der Turniersieg wäre möglich gewesen – keiner der anderen war wirklich besser als er.

Die Klasse bis 74kg dominierten Andre Kogler und Simon Längle klar. Simon musste nach einem 6:0 Sieg in der ersten Runde wegen einer Verletzung an der Unterlippe aufgeben und konnte nicht mehr gegen Vereinskollege Andre um den Turniersieg antreten. Herzliche Gratulation an beide für die Plätze 1 und 2. Simon wurde an der Unterlippe genäht und wird hoffentlich wieder fit bis zum spannungsgeladenen Derby gegen den KSK Klaus am 26.09.