Start Berichte Bundesliga Wir sind Meister! 52:5 Kantersieg macht die 2. Mannschaft uneinholbar!

Wir sind Meister! 52:5 Kantersieg macht die 2. Mannschaft uneinholbar!

291

Am 14.11.15 kam es in der Sporthalle der Mittelschule Götzis zum alles entscheidenden Kampf in der 2. Bundesliga. Für den KSV ging es im Duell mit dem ACV Innsbruck um nicht weniger als den frühzeitigen Meistertitel. Denn mit einem Sieg in dieser Begegnung, wäre das Team uneinholbar für den Verfolger AC Hörbranz.

Und so sollte es auch kommen, denn der KSV Götzis errang einen Kantersieg, den wir so noch nicht erlebt haben. Motiviert und angetrieben vom Siegeswillen und dem Verlangen nach der Krone, peitschte sich das Team Sieg um Sieg in Richtung Meistertitel. Schlussendlich gewann der KSV Götzis 13 von 14 Kämpfen und konnte in ausnahmslos jedem Einzelsieg ein 4:0 erringen!

Alles begann mit dem Einsatz von Simon Ender im griechisch-römischen Stil, der leider keinen Gegner hatte. Auch im freien Stil stellte der ACV Innsbruck keinen Starter und so kam es, dass Simon kampflos 8 Punkte für den Verein sicherte. Leider konnte er sein Können an diesem Abend nicht demonstrieren.

Genauso erging es Johannes Marte, welcher bis 130kg an den Start ging. Auch gegen ihn stellte der ACV zweimal keinen Gegner und wir mussten erneut auf tolle Kämpfe verzichten. Folglich brachte auch der Einsatz von Johannes 8 weitere Mannschaftspunkte.

Bis 62kg kam es dann endlich zu den unglaublich starken Kämpfen der jungen Mannschaft. Tobias Ender sorgte mit einem schönen und gut vorbereiteten Körperhüftschwung für den ersten Schultersieg des Abends nach nur 20 Sekunden Kampfzeit.
Auch im Freistilkampf gab unser Youngster wieder alles und wartete auf den richtigen Moment. Als dieser gekommen war, beendete er den Kampf mit derselben Technik und sorgte für Furore im Publikum. 8 weitere Mannschaftspunkte waren das Resultat.

Manuel Bruckmeier musste bis 68kg Greco die einzige Niederlage der Begegnung einstecken. Er kämpfte beherzt gegen den Greco-Spezialisten Anzengruber, musste sich schlussendlich aber geschlagen geben.
Im Freistil Kampf sorgte er dann für eine kleine Sensation.
Gegen den starken Kolpakov Alexander lag er bereits mit 0:9 in Rückstand, konnte durch seine ständigen Angriffe und seinen Siegeswillen jedoch eine 2er-Wertung erzielen und seinen Gegner in den Bodenkampf zwingen. Dort machte er das Unmögliche möglich und holte sich mit 10 Aufreißern den Sieg durch technische Überlegenheit. Manuel hat eindrucksvoll bewiesen, dass man mit einem starken Siegeswillen alles erreichen kann.

Bis 77kg demonstrierte Routinier und Altmeister Thomas Kathan sein Können durch zwei Schultersiege. Nach je etwa einer Minute war es soweit und sein Gegner konnte nichts mehr dagegenhalten. Wie immer wurde unser Publikumsliebling und Vorbild für den Nachwuchs mit tosendem Applaus geehrt. Auch die Mannschaft dankt Thomas für seinen Einsatz.

Philipp Häusle ging bis 88kg Greco an den Start und errang einen weiteren Schultersieg gegen einen sehr motivierten und angriffslustigen Jäger Paul. Dieser konnte Philipp jedoch keinen Punkt anhängen und musste sich schlussendlich geschlagen geben. Philipp war technisch überlegen und ließ seinem Gegner keine Chance.

Demselben Gegner stand Simon Längle dann im freien Stil gegenüber. Simon hatte von Cheftrainer Michael Häusle einen klaren Auftrag: Sieg durch technische Überlegenheit. Doch dies sollte nicht gerade einfach werden. Der Innsbrucker hielt sehr gut dagegen und ließ sich nur wenige Punkte anhängen. Simon gab jedoch nicht auf und stellte durchgehend auf Angriff. Nach und nach kam er näher an die 11 Punkte Differenz heran, doch die Zeit schien zu schnell abzulaufen. 1 Sekunde vor Schluss gelang es dem Studenten jedoch, den Sack zuzumachen und die letzte 2er-Wertung für den Sieg durch technische Überlegenheit zu erkämpfen.

Bis 100kg startete in beiden Stilarten Liubomyr Sagaliuk, der mit zwei Schultersiegen von der Matte ging und nicht eine Sekunde am Sieg zweifeln ließ. Zugleich ging er auch vorsichtig mit seinem leichteren Kontrahenten um, um diesen nicht zu verletzen. Durch seine Siege, wanderten 8 weitere Punkte auf das Konto des KSV Götzis.

Mit dieser unglaublich starken Leistung der Mannschaft gelang schlussendlich ein 52:5 Kantersieg gegen die Gäste aus Innsbruck. Mit diesem Sieg holte sich das junge Team außerdem den Meistertitel und ließ sich dafür vom Publikum feiern. Mit tosendem Applaus, Standing Ovations und lautstarken KSV-Rufen verabschiedete sich das Meisterteam von den Fans und bedankte sich für die tolle Unterstützung.

Und obwohl wir uns die Krone schon aufsetzen können, ist die Saison noch nicht beendet. Nächste Woche kommt es nämlich zur letzten Begegnung in der 2. Bundesliga. Noch einmal stehen wir dem stärksten Konkurrenten, dem AC Hörbranz, gegenüber. Und noch immer haben wir ein Ziel. Wir wollen noch einen drauf setzen und diese Saison ungeschlagen beenden. Um dies zu erreichen, hofft das Team auf die Unterstützung seiner Fans im abschließenden Auswärtskampf gegen den AC Hörbranz.

Doch ganz egal, was noch kommen mag, eins kann man uns nicht mehr nehmen. Und das ist der Meistertitel!

Einzelkämpfe/Mannschaftsprotokoll