Start Berichte National Sieg in der Mannschaftswertung und souveräner Staatsmeistertitel von Lukas Hörmann

Sieg in der Mannschaftswertung und souveräner Staatsmeistertitel von Lukas Hörmann

711

Bei der Staatsmeisterschaft im griechisch römischen Stil, am 13. Februar in Innsbruck war der KSV Götzis wie im letzten Jahr als Mannschaft siegreich. Trotz kurzfristiger Ausfälle von Tobias Ender (Riss in der Wachstumsfuge am Knöchel – der KSV wünscht ihm eine baldige Genesung), Hamsat Asuchanov und Bernhard Marte, waren unsere Ringer nicht zu stoppen. Alle neun Starter platzierten sich in den Punkterängen. Herzliche Gratulation zu dieser geschlossenen Mannschaftsleistung. Begleitet wurden unsere Ringer von Coach Michael Häusle und Trainer Ede Komaromi, sowie einigen mitgereisten Fans.

Raul Häusle 3. Platz bis 59kg
Nachdem Raul die ganze Woche krank war und nicht trainieren konnte, ging er etwas geschwächt in diesen Wettkampf. Gegen Staatsmeister Siller Josef fehlte die Spritzigkeit und letztlich auch die Ausdauer. Er war ringerisch überlegen, konnte dies aber leider nicht in Punkte umsetzen. Die 3:7 Punkteniederlage zerstörte seine Träume vom Titelgewinn. Danach konnte er alle Kämpfe klar gewinnen und wurde verdienter 3. Gratulation! Bei den kommenden Meisterschaften hat er noch Gelegenheit genug Revanche zu nehmen.

Simon Ender 4. Platz 59kg
Simon schlug sich wacker bei seiner ersten allgemeinen Staatsmeisterschaft. Im ersten Kampf unterlag dem späteren Vizestaatsmeister Raphael Jäger auf Schulter, nachdem er bereits 2:0 geführt hatte. Gegen Raul war nicht viel zu holen, dennoch herzliche Gratulation auch an Simon.

Eric Marburger 4.Platz bis 66kg
Eric hatte 5 Kämpfe an diesem Samstag, wovon er 3 gewinnen konnte und 2mal als Verlierer von der Matte ging. Gegen Staatsmeister Anzengruber aus Innsbruck war er körperlich klar unterlegen, ebenso im Kampf um Platz 3 und 4 gegen Magric aus Hötting. Die zwei Jugendringer aus Inzing konnte er klar besiegen, Titelfavorit Burger aus Wals musste verletzungsbedingt aufgeben.

Abdullakh Kenesarin 2.Platz bis 66kg
Abdullakh kämpfte sich sehr beherzt über seine bereits allseits gefürchtete Armklammer bis ins Finale. So hatten weder Juniorenstaatsmeister Felder Thomas, noch der starke Höttinger Magric eine Chance gegen ihn. Im Finale gegen Anzengruber musste er trotz hoher Kampfaktivität unerwartet die 2. Passivitätsverwarnung einstecken und wurde in die Bodenlage geschickt, wo er gegen die Aufreißer seines Gegners nicht viel entgegensetzen konnte. Abdullakh war sehr enttäuscht und kündigte bereits an bei ÖM Freistil nächste Woche in Wals Revanche zu nehmen. Wir freuen uns darauf.

Simon Längle 5.Platz bis 71kg
Gleich im ersten Kampf musste Simon gegen Titelverteidiger Steigl antreten und verlor nach heftiger Gegenwehr. Da Steigl unerwartet das Finale nicht erreichte, war dies Endstation für Simon. Trotzdem reichte es für den 5. Platz, der 2 Mannschaftspunkte bedeutet.

Philipp Häusle 2.Platz bis 75kg
Wie letztes Jahr wurde Philipp auch dieses Jahr 2. Nach hart umkämpften Siegen gegen Matic und Jakiev, siegte er im Kampf um den Finaleinzug gegen Vereinskollege Andre Kogler unerwartet klar. Im Finale gab er nochmals alles, verlor aber klar gegen den körperlich überlegenen und klug ringenden Halbeisen aus Klaus. Er kann technisch mit allen mitringen. Als Student in Innsbruck fehlt ihm das kontinuierliche Training und die nötige Sicherheit, um ganz oben zu stehen. Trotzdem eine starke Leistung! Nachdem er sich bereits vor dem ersten Kampf nicht wirklich wohl fühlte, kämpfte er sich aufopfernd bis ins Finale.

Andre Kogler 4.Platz bis 75kg
Andre wirkte souverän bis zum Kampf gegen Vereinskollege Philipp, gegen den er einfach nicht ringen kann. Im Kampf um den Finaleinzug um Platz 3 und 4 besiegte er dann aber den kräftigen Walser Jakiev wieder klar, verlor danach leider äußerst unglücklich im Finale auf Schulter. Nach einer tollen Schleudertechnik und 4:0 Führung, verpasste er den kurzen Moment um loszulassen und ggf. einen Punkt abzugeben. Danach hatte der Gegner seinen Arm fixiert, übertrug ihn und ließ nicht mehr los. Schade um diesen Kampf, den er gewinnen hätte können. Trotz der Enttäuschung von Andre gab es wertvolle 3 Mannschaftspunkte für den Verein.

Elias Pajantschitsch 3.Platz bis 85kg
Gleich im ersten Kampf musste Elias gegen Titelverteidiger und Polizeisportler Michael Wagner antreten. Während Elias in den Ligakämpfen jeweils klar verlor, war er diesmal auf Augenhöhe dabei. Das professionelle Training als HSZ-Sportler seit Oktober 2015 war deutlich bemerkbar. Elias ist kräftiger und konditionell stärker geworden, hat sich aber insbesondere auch in der Bodenabwehr enorm verbessert. Er hat in diesem Kampf wie sein Gegner alles gegeben und ging äußerst knapp mit 4:5 Punkten als Verlierer von der Matte. Eine tolle verkehrte Heber/Aufreißer-Kombination am Boden brachte ihn nach 2:5 Rückstand wieder mit 4:5 ins Spiel. Leider konnte er in den letzten Sekunden nicht mehr genug zulegen, um den Kampf für sich zu entscheiden. Trotzdem Respekt vor dieser Leistung, da waren sich alle einig.  Alle anderen Gegner konnte er klar besiegen.

Lukas Hörmann 1.Platz bis 130kg
Lukas ist in dieser Gewichtsklasse ein Klasse für sich und hat derzeit in Österreich keine Gegner auf Augenhöhe. Er hat deshalb letzte Woche auch sehr intensiv in Inzing trainiert und fährt nächste Woche zum Trainingslager mit Nationaltrainer Bodi Jenö nach Wals, bevor es dann mit der Nationalmannschaft zu einem weiteren Trainingslager nach Minsk geht. Mitte März steht dann noch der letzte Testwettkampf vor den Olympia-Qualifikationsturnieren (ab April) an, nämlich die Europameisterschaft in Riga. Danach wird er sich voll auf diese Wettkämpfe konzentriern und mit allen Mitteln versuchen die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu schaffen. Der KSV Götzis wünscht ihm dabei viel Erfolg!

Insgesamt eine tolle Leistung der KSV-Ringer. Trainer Ede Komaromi sieht noch viel Potenzial nach oben und freut sich bereits auf weitere Wettkämpfe und das Training mit den Sportlern.