Start Berichte National „Boah… sind des viele Matta!“

„Boah… sind des viele Matta!“

227

Auch dieses Jahr hat der KSV Götzis wieder Schnuppertrainings für Volksschulen und Kindergärten angeboten. Gleich drei Volksschulklassen und zwei Kindergärten aus Götzis haben dieses Angebot wahrgenommen und haben uns im RZW besucht. Unter anderem war auch der Kindergarten Götzis-Berg dabei.

Die Kindergartenkinder freuten sich besonders über die große Mattenfläche, auf der sie sich gefahrlos austoben konnten. Im Sportunterricht in Schulen und Kindergärten, haben Kinder leider nur selten die Möglichkeit, herumzuspringen und sich sogar fallen zu lassen. Deshalb war es nicht sehr überraschend, dass beim Anblick der Mattenfläche ausnahmslos jede Schnuppergruppe sofort losstürmte.

Nachdem die Kinder ihren ersten Energieüberschuss abgebaut hatten, konnten wir auch gleich mit unserem Programm loslegen. Als erstes mussten wir uns natürlich aufwärmen, damit sich auch ja niemand verletzen kann. Hierzu spielten wir anfangs kleine Spiele und machten Wettrennen. Danach versuchten wir uns an ein paar grundlegenden Übungen, die jeder Ringer beim Aufwärmen macht. Außerdem wollten wir den Kindern auch turnerische Elemente, wie die Rolle vorwärts und rückwärts, näher bringen.

Obwohl sich alle bei diesen Übungen sehr bemühten, war ihnen das Spielen und Rennen auf der Matte doch lieber. Aber wer kann ihnen das schon verübeln?
Also spielten wir noch etwas Jägerball, damit auch wirklich alle Kinder zufrieden sind.

Allerdings wollten wir ihnen aber auch zeigen, worum es im Ringsport überhaupt geht. Deshalb teilten wir die 12 Kinder in zwei Gruppen auf und gaben ihnen die Möglichkeit, auf den dicken Matten selbst zu ringen und ihre Kräfte mit ihren Freunden zu messen.
Im großen Finale forderten dann jeweils sechs Kindergartenkinder ihren Trainer zum Mattenkampf heraus. Obwohl sich beide Trainer wacker geschlagen hatten, mussten sie sich schlussendlich eingestehen, dass nicht einmal sie gegen die geballte Energie von sechs Kindergartenkindern ankommen können.

Wir hatten viel Spaß mit den Kindern und sind glücklich darüber, wie viel Spaß ihnen unser Schnuppertraining bereitet hat. Wir möchten uns auch bei den LehrerInnen und KindergartenpädagogInnen bedanken, die diese Schnuppereinheiten überhaupt möglich gemacht haben. Hoffentlich werden wir bald ein paar Gesichter auf unserem regulären Training wiedersehen.