Start Berichte Bundesliga Heimkampf gegen den AC Hörbranz und URC Wolfurt

Heimkampf gegen den AC Hörbranz und URC Wolfurt

224

KSV Götzis II gegen AC Hörbranz

In der dritten Runde der 2. Bundesliga stand unsere zweite Mannschaft dem AC Hörbranz gegenüber. In der Freistillrunde konnten unsere Ringer vier von sieben Kämpfen für sich entscheiden.

Jsaev Kurban musste bis 57 kg gegen den Hörbranzer Legionär kämpfen. Gegen den älteren und erfahrenen Ringer kämpfte Kurban beherzt, konnte ihm aber leider keine Punkte abnehmen. Gassner Niklas kämpfte bis 62kg gegen Huster Maximilien und verlor unglücklich auf Schulter. Ender Tobias hatte bis 68kg leider keinen Gegner, Kogler Andre, Kogler Martin und Lkhagrasuren Batmunkh ließen ihren Gegnern keine Chance und gewannen ihre Kämpfe schon in der ersten Halbezeit durch technische Überlegenheit bzw. Schultersieg. Bis 130 kg kämpfte Marte Johannes gegen Bentele Mathias. Nach einem spannenden sechs Minuten Kampf verlor Johannes knapp mit 1:3. Trotz der Niederlage konnte er für die Mannschaft einen Punkt holen. Somit ging der KSV mit einer 17:11 in die Pause.

In der griechisch Runde musste Kurban wieder gegen den starken Legionär antreten und verlor auf Schulter. Gassner Niklas ging gleich zu Beginn mit einem schönen Hüftschwung 4:0 in Führung, konnte seinen Gegner aber leider nicht schultern. Nach einem unglücklichen Fehler konnte sein Gegner eben falls einen Hüftschwung ziehen, Niklas geriet dadurch in die gefährlichen Lage und wurde geschultert. Wie in der Freistillrunde hatte Tobias wieder keinen Gegner und Andre, Martin und Bathmunk gewannen ihre Kämpfe frühzeitig durch Schultersieg bzw. technischen Überlegenheit. Marte Johannes konnte bis 130 kg Mathias Bentele nicht viel entgegensetzen und verlor. Von 14 Kämpfen konnte der KSV II acht für sich entscheiden und somit die Begegnung mit 33:23 Punkten gewinnen. Herzlichste Gratulation an die zweite Mannschaft.

Bericht KSV Götzis I gegen URC Wolfurt

In der zweiten Runde 1. Bundesliga stellte sich der KSV Götzis am Samstag dem URC Wolfurt. Nach der knappen Niederlage gegen Klaus eine Woche zuvor bewiesen am Samstag unsere Ringer was sie können.

Kenesarin Abdrakhman und Ender Simon zeigten ihr Können und besiegten ihre Gegner schon in der ersten Minute mit technischer Überlegenheit bzw. auf Schulter. Marburger Eric musste sich bis 68 kg mit dem Freistillspezialisten Schedler Anjin abmühen. Eric zeigte einen starken Kampfgeist und kämpfte verbissen, konnte aber leider keine Punkte für die Mannschaft holen. Längle Simon wollte unseren beiden jungen Leichtgewichten um nichts nachstehen und schulterte ebenfalls seinen Gegner schon in der ersten Minute. Häusle Philipp trat gegen den Freistiller Khailov Muslim an. Obwohl Philipp nicht in seiner Stilart kämpfte, konnte er dennoch dem Freistillspezialisten Punkte abluchsen. Gegen Ende der ersten Runde sah Philipp eine Chance zu werfen und versuchte es, leider konnte sein Gegner bei ihm einhaken und ihn auf die Schulter legen. Pajantschitsch Elias machte kurzen Prozess mit Kaya Emre und gewann den Kampf 12:0 auf Schulter. Lukas Hörmann kämpfte gegen den Wolfurter Legionär aus Ungarn. Nach einem anfänglichen Fehler rasselte Lukas in einen Schulterschwung und gab vier Punkte ab, konnte aber Hintermann werden und den Kampf mit einer Aufreißerserie 15:4 gewinnen. Zu Ende der Freistillrunde führte unsere Mannschaft mit 20:9.

In der griechisch Runde konnte die Mannschaft sechs der sieben Kämpfe für sich entscheiden. Wie schon in der ersten Runde konnten Adbrakhman und Simon ihre Kämpfe in der ersten Runde mir einer technischen Überlegenheit für sich entscheiden. Eric musste sich im griechisch Kampf dem Kaderringer Thomas Felder stellen. Nach einer schönen 4er Wertung ging Eric in Führung und konnte diese bis zur Pause klar verteidigen. In der zweiten Runde ließen jedoch Erics Kräfte krankheitsbedingt nach und konnte seinen Vorsprung nicht mehr halten und verlor 4:9 nach Punkten. Eric zeigte viel Einsatz und Kampfgeist und kämpfte bis zum Schluss verbissen. Simon Längle wiederholte seinen Freistillkampf und schulterte einen Gegner innerhalb von 40 Sekunden. Philipp und Elias zeigten ihr technisches Können und besiegten ihre Gegner mit technischer Überlegenheit. Lukas holte ebenfalls vier Mannschaftspunkte in der griechisch Begegnung.

Der KSV konnte den Bundesligakampf gegen den URC Wolfurt klar mit 53:4 gewinnen. Die Ringer zeigten sich von ihrer besten Seite und zeigten dem Publikum schöne Würfe und spannende Kämpfe. Am Ende war es ein gelungener Ringsportabend für unsere Kampfmannschaft und das Publikum.

Gratulation an die Mannschaft für diesen Sieg.