Start Berichte 30:27 Sieg gegen Inzing ohne Legionäre!!

30:27 Sieg gegen Inzing ohne Legionäre!!

132

Nach der blamablen Vorstellung unseres Legionär SOLER TANC Francisco aus Puerto Rico wurde er von unserem Cheftrainer und sportlichen Leiter Matthias Kathan postwendend zwei Wochen früher als geplant nach Hause geschickt.

Ein harter Schlag war, dass unser ungarischer Spitzenringer und Punktelieferant Mihaly Nagy an diesem Sonntag die Freigabe von seinem Heimverein nicht erhalten hat.

Somit lag es an Matthias Kathan das richtige Rezept gegen die starken Tiroler zu finden. Es ging auf. Unsere Mannschaft gewann 8 der 14 Kämpfe.

Der Abend war pure Werbung für den Ringsport. Volles Haus an einem Sonntag und unsere Sportler kämpften jeden Kampf bis zum Schluss, eine tolle Leistung.

Der Kampfabend startete sehr gut. Jürgen Berchtold konnte seinen Gegner bereits nach 44 Sekunden schultern. Die Entscheidung, Lukas Hörmann, unser Schwergewicht bis 100 kg abzunehmen zu lassen ging voll auf. Lukas hatte letztes Wochenende noch 110 kg, und konnte beide Kämpfe klar gewinnen. Er war im Griechisch Römisch Kampf knapp an einer technischen Überlegenheit. Kogler Andre konnte gegen Greil Sandro klar mit 8:2 Punkten gewinnen.

Pausenstand nach der Griechisch römisch Runde 14:12

Der Stand der Freistlirunde war alles andere als gut. Amini Tawfig konnte gegen den Italienischen Legionär der Inzinger Punkten, ging dann allerdings bei einer unüberlegten Aktion auf die Schultern. Für Bernhard Marte war auch im zweiten Kampf bis 130kg gegen Daniel Gastl nichts zu holen. Der Inzinger Topringer gewann mit technischer Überlegenheit. Abdrakhman Kenesarin konnte seinen Kampf bis 62kg klar gewinnen. Nach der technischen Überlegenheit von Lukas Hörmann und dem kampflosen Sieg von Simon Längle war der Punktestand 26:26 vor dem letzten Kampf. Es standen sich Shamil Feitl und Martin Kogler gegenüber. Der puertorikanische Legionär verlor beim Hinkampf noch mit 9:6 Punkten. Somit lag es an Martin diesen Kampf zu gewinnen. Martin startete sehr stark und war zur Pause mit 8:3 Punkten in Führung. In der zweiten Runde war esnach nur 1 Minute vorbei, und Martin gewann mit 17:6 und technischer Überlegenheit.

30:27 Sieg für unsere Mannschaft ohne Legionäre! Gratulation